Blogsuche:

azimo – Auslandsüberweisungen online verschicken

Abgelegt unter Wirtschaft & Finanzen by Blogger am 24. August 2017

Es gibt immer wieder Situationen, in denen Geld ins Ausland transferiert werden muss. Dies ist zwar nicht unüblich, birgt aber besondere Ansprüche, vor allem was die Gebührenleistung betrifft. Auch muss der Zugang für den Empfänger sicher gewährleistet sein und die Dauer des Transfers überschaubar bleiben.

Unterschiedliche Möglichkeiten des Geldtransfers

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass eine traditionelle Banküberweisung zu den sichersten Optionen gehört, wie Geld auf ein ausländisches Konto eingezahlt wird. Dazu muss einfach vor Ort auf der Bank ein Überweisungsauftrag erteilt werden, wobei der Empfänger natürlich auch über ein entsprechendes eigenes Bankkonto verfügen muss. Zur Überweisung notwendig ist die Angabe des IBAN, der internationalen Kontonummer sowie des BIC, das entspricht der traditionellen Bankleitzahl deutscher Banken. Zu bedenken ist natürlich auch ein eventuell bestehendes Wechselkursrisiko, das sich jeder Kunde vor der Überweisung direkt vom Bankangestellten berechnen lassen kann.

Auf die Gebühren achten

Wer ins Ausland Geld überweisen möchte, muss sich im Vorfeld genau über die Gebühren erkundigen. Bislang hatten die Banken hier weitgehend freie Hand und kannten keine Obergrenze was die Preisgestaltung betraf. Dank der Entgelt Optionen Share kann zwar der Empfänger an den Kosten für die Überweisung beteiligt werden, aber eine finanzielle Belastung bleibt in jedem Fall. Zu bedenken ist auch, dass Banken bei grenzüberschreitenden Geldtransfers, die möglicherweise noch dazu einen Währungstausch erforderlich machen, an keine gesetzlichen Fristen zur Ausführung gebunden sind. Das hat zur Folge, dass Überweisungen sehr lange Zeit in Anspruch nehmen können.

azimo bietet wesentliche Vorteile

Eine Möglichkeit, Geld ins Ausland zu transferieren, die mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Inanspruchnahme von Geldtransferunternehmen wie azimo. Diese verfügen vor allem über die nötige Infrastruktur, damit Überweisungen auch im internationalen Bankengeschäft kosteneffizient und sehr rasch durchgeführt werden können. Damit profitieren Kunden von günstigen Gebühren, wobei der Empfänger gar nicht an den Kosten beteiligt wird. Dank der Dienste dieser Transferunternehmen kann sogar exakt herausgefunden werden, welcher Betrag genau an den Begünstigten ausbezahlt wird. Die Kosten sind sehr transparent und die Abwicklung funktioniert sehr rasch. In einigen Ländern kann das transferierte Geld sogar innerhalb einiger Minuten vom Empfänger bar abgeholt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, auch Geld an mobile Geldbörsen zu senden oder sogar das Guthaben von Handys aufzuladen.

Rascher Transfer als Hauptnutzen

Wer möchte, dass das Geld rasch beim Empfänger im Ausland ankommt, der sollte sich für einen internationalen Zahlungsdienstleister wie azimo entscheiden. Die Abwicklung ist denkbar einfach und erfordert wenig Aufwand des Kunden. Zudem sind die meisten Anbieter entsprechend zertifiziert, womit der Kunde größtmögliche Sicherheit hat, dass mit seinem Geld gut umgegangen wird und es tatsächlich auch beim Empfänger ankommt. Dazu einfach im Internet auf die entsprechende Seite des Geldtransferanbieters gehen und dort eingeben, wo das Geld hin transferiert werden soll. Dank günstiger Wechselkurse sind die Gebühren für die Übermittlung des monetären Betrages ins Ausland sehr niedrig. Was einen weiteren wichtigen Vorteil dieser modernen Dienstleister am Finanzsektor darstellt, der dazu führen wird, dass sie sich am Markt behaupten.

Mehr Informationen: azimo

 



Bitte JavaScript aktivieren!