Blogsuche:

Ist ein Inkasso-Unternehmen sinnvoll, um Forderungen einzutreiben?

Abgelegt unter Wirtschaft & Finanzen by Redaktion am 06. Juli 2015

Geld: EuroFür ein Unternehmen kann es tödlich enden, wenn es seine Forderungen gegenüber den Kunden nicht durchsetzen kann. Sollte es zu einem solchen Fall kommen, dann ist ein Inkasso-Unternehmen oft die letzte Chance, ausstehendes Geld einzufordern. Doch fragen sich viele Unternehmen, ob deren Hilfe überhaupt nötig ist.

Wie arbeitet ein Inkasso-Unternehmen?

Ein Inkasso-Unternehmen ist im Grunde ein Dienstleister. Seine Aufgabe ist es, den Unternehmen dabei zu helfen, ihre berechtigten Forderungen umzusetzen. Dabei arbeiten sie streng nach den gültigen Gesetzen und oft mit Anwälten und Gerichten zusammen. Ihre Aufgabe ist es aber auch, die Situation des säumigen Schuldners zu beachten. Nicht selten einigen sie sich mit Schuldnern auf eine Ratenzahlung, wenn dieser seinen Pflichten nicht nachkommen kann. Im schlimmsten Falle aber können sie auch vor Gericht eine Zwangsvollstreckung erwirken. In der Regel wendet man sich an ein Inkasso-Unternehmen, nachdem sowohl Erinnerungen als auch schriftliche Mahnungen an den Schuldner nicht funktioniert haben.

Welche Vorteile bietet ein Inkasso-Unternehmen?

Der wichtigste Punkt für ein Inkasso-Unternehmen ist, dass hier die Erfahrung vorhanden ist, die viele normale Unternehmen nicht haben. Sie kennen die Gesetzeslage, wichtige Urteile und haben jahrelange Umgang mit Schuldnern, die sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden. So können sie selbst dann noch Geld eintreiben, wenn dies das Unternehmen selbst nicht geschafft hätte.

Es gibt aber noch andere Vorteile:

  • Es müssen keine Mitarbeiter für die Einforderung der Schulden abgestellt werden.
  • Geschäftsbeziehungen leiden nicht unter ausstehenden Forderungen.
  • Formale Fehler werden vermieden.
  • Kosten für das Inkasso gehen zu Lasten des Schuldners.

Ist es für Firmen von Vorteil mit einem Inkasso-Unternehmen zu arbeiten?

Da ihre wirtschaftliche Existenz von den Zahlungen ihrer Schuldner abhängt, ist es für Firmen sinnvoll, sich an Inkasso-Unternehmen zu wenden. Eine längerfristige Partnerschaft hat für beide Seiten Vorteile, ohne dass das Unternehmen sich verpflichten muss, dem Inkasso-Unternehmen eine bestimmte Anzahl von Aufträgen zu erteilen.
Zwar können Gläubiger auch selbstständig ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten, aber dazu müssen sie Zeit, Geld und Personal abstellen, die an anderer Stelle besser investiert wären.

Wichtig bei der Wahl des Inkasso-Unternehmens ist aber, auf Seriosität und Vertrauen zu setzen. Der Inkasso-Markt bringt viele schwarze Schafe hervor. Es ist daher wichtig, sich das zukünftige Partnerunternehmen sehr genau anzusehen. Eine gute Wahl ist z.B. MB Inkasso oder man sucht über WLW ein Unternehmen in der Nähe.

 



Bitte JavaScript aktivieren!