Blogsuche:

Prepaid-Kreditkarten im Vergleichstest

Abgelegt unter Wirtschaft & Finanzen by Redaktion am 15. Februar 2013

FCB-KreditkarteEs gibt unterschiedliche Prepaid-Kreditkarten, welche durchwegs Vorteile wie aber auch Nachteile mit sich bringen. Wer sich überlegt, einen Prepaid-Kreditkarte Vertrag abzuschließen, der sollte im Vorfeld gründliche Vergleiche zwischen den angebotenen Modellen durchführen und sich die beste Variante aussuchen. Denn die Unterschiede bei den einzelnen Anbietern sind groß.

Mit dem ADAC weltweit Einkaufen

Eine beliebte Prepaid-Kreditkarte wird vom ADAC angeboten. Die ClubmobilKarte, welche eine Jahresgebühr von 19 Euro berechnet, wird ohne Schufa Auskunft ausgestellt. Ebenfalls haben Kunden, welche mit dieser Karte ihre Tankrechnungen bezahlen, verschiedene Tankrabatte (welche je nach Betrag gestaffelt werden). Ebenso kann mit der ADAC Prepaid-Kreditkarte weltweit gezahlt werden bzw. bzw. kann im Ausland auch kostenlos Bargeld abgehoben werden. Die Kreditkartengesellschaft, welche die Prepaid-Karte anbietet, ist VISA. Eine Partnerkarte bzw. Zweitkarte kostet zusätzlich 10 Euro pro Jahr.

Das Angebot für alle Fans des FC Bayern München

Die FC Bayern Prepaid-Karte ist die ideale Kreditkarte für alle Fans der Mannschaft. Mit der FCB-Kreditkarte hat der Fan die Möglichkeit direkt auf das Ticket-Kontingent der Spiele zuzugreifen, bzw. kann an der Hypovereinsbank kostenlos Bargeld mit der Karte abheben. Zudem wirbt die Prepaid-Karte mit hoher Sicherheit für seine Kunden. Die Jahresgebühr beträgt im ersten Jahr 35 Euro, im zweiten Jahr 20 Euro. Eine Partnerkarte bzw. Zweitkarte kostet pro Jahr ebenfalls 20 Euro. Es gibt weder einen Soll-Zinssatz noch einen Guthabenzinssatz auf der Karte.

Die perfekte Studenten-Karte

Die Card4You von der Wüstenrot überzeugt vor allem durch ihre kostenlose Nutzung. Die Jahresgrundgebühr beträgt 0,00 Euro – auch eine Partnerkarte wie Zweitkarte kostet keinen Cent. Mit der Karte ist es möglich kostenlos weltweit Bargeld abzuheben bzw. erhält der Kunde die Prepaid-Kredite ohne Schufa Auskunft oder einer Bonitätsnachfrage. Die Card4You ist jedoch nur für Personen zwischen dem 7ten und 24ten Lebensjahr erhältlich. Somit profitieren in erster Linie Schüler, Auszubildende wie Studenten von diesem einmaligen Angebot. Die Kreditgesellschaft ist zudem VISA.

Ein Vergleich zahlt sich aus

Wer auf der Homepage http://www.prepaidkreditkarte.de/prepaid.html die verschiedenen Prepaid-Kreditkarten vergleicht, wird feststellen, dass es unterschiedliche Varianten gibt, welche durchwegs bestimmte Zielgruppen ansprechen. Um das perfekte Angebot für sich zu finden, heißt es also, nicht die erstbeste Variante zu nehmen, sondern oftmals auch Angebote zu hinterfragen, bzw. weitere Angebote einzuholen.

 

3 Kommentare zu 'Prepaid-Kreditkarten im Vergleichstest'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 05. Mai 2013 um 9:31 am Uhr

    Diese Kreditkarten werden immer beliebter und bieten auch einiges an Vorteilen.
    Mehr Infos unter: http://www.prepaidkreditkarten24.com

    Herzliche Grüße
    Gerhard

  2. Marie Zumbusch sagte,

    am 22. Mai 2013 um 7:42 am Uhr

    Unsere Familie hat zum Beispiel ein Prepaid-Kreditkarte zum Tanken. Dadurch haben wir den Vorteil, dass wir immer etwas günstiger Tanken können. Die Studentenkarte kenne ich noch gar nicht, finde ich aber für die Studenten klasse.


  3. am 30. Juni 2013 um 7:29 pm Uhr

    Bevor man sich eine Kreditkarte zulegt, sollte man die unterschiedlichsten Angebote vergleichen und überlegen, für welchen Zweck man diese Kreditkarte benötigt. Somit fällt dann die Auswahl recht leicht.




Bitte JavaScript aktivieren!