Blogsuche:

ERP-Software – Die Verknüpfung aller Geschäftsprozesse

Abgelegt unter Wirtschaft & Finanzen by Niklas Kudlacek am 23. August 2012

ERP-VergleichDieser Artikel beschäftigt sich mit ERP-Software und versucht vor allem Laien und Menschen mit wenig Vorwissen, die Thematik von ERP-Software einfach und leicht verständlich näher zu bringen. Der Text versucht elemtare Begriffe und Funktionen dieses Themengebiets zu beleuchten und zu erklären, sodass nach dem Lesen jeder etwas mit den wichtigsten ERP-Begriffen anfangen kann.

Was ist ERP-Software überhaupt?

„ERP“ steht für „Enterprise Resource Planning“, zu Deutsch also Planung der Geschäftsressourcen. Und genau in dieser Bezeichnung verbirgt sich der eigentliche Hauptkern einer ERP-Lösung. Diese Software hat das Ziel, jegliche Geschäftsressourcen, wie beispielsweise Rohmaterial, Maschinen, Zeit und Personal so effizient wie möglich zu strukturieren und zu planen. Die ERP-Software ist der zentrale Knotenpunkt für jegliche Geschäftsabläufe. In diesem System sind alle relevanten Informationen abgespeichert und zentralisiert.

Welche Vorteile bietet eine ERP-Lösung?

Heutzutage setzt nicht ohne Grund fast jedes Unternehmen solch eine Software ein. Die Geschäftsprozesse werden dahingehend optimiert, dass Entscheidungen schneller getroffen und Fehler rascher erkannt und analysiert werden können. Die verwalterischen Aufgaben werden durch die zentrale Informationsstelle minimiert, da somit alle relevanten Daten in wenigen Augenblicken geändert, gespeichert, oder ausgewertet werden können. Desweiteren ist zu jedem Zeitpunkt eine Übersicht über alle Geschäftsprozesse gegeben, sodass beispielsweise Warenein- und Verkäufe genaustens geleitet werden können.

Worauf muss bei der Einführung von ERP-Software geachtet werden?

Da die Einführung eines ERP-Anbieters, bzw. einer neuen Software mit goßen Kosten- und Zeitinvestitionen in Verbindung steht, muss die Auswahl des ERP-Anbieter absolut gewissenhaft und professionell vollzogen werden. Da der Markt schätzungsweise über 850 verschiedene ERP-Anbieter aufweist, ist die Suche oftmals mühselig und kostenintensiv. Bevor jedoch die eigentliche Suche beginnt, sollte das Unternehmen die wichtigsten Kriterien und Rahmenbedingungen selbst festlegen. Hierzu werden nun einige Stichpunkte genannt. Weitere Hilfen zur ERP-Einführung gibt es hier.

Rahmenbedingungen für die ERP-Auswahl

  • Unterliegt mein Unternehmen Branchenbedingungen, die unbedingt berücksichtigt werden müssen?
  • Wie viel Zeit und Geld soll für die Einführung des neuen ERP-Anbieters investiert werden?
  • Wie viele Anwender der Software wird mein Unternehmen vorraussichtlich brauchen?

Fazit

Dies sind natürlich nur stichwortartige Merkmale, die in der Regel eine erste Filterung der ERP-Anbieter gewährleisten. Natürlich müssen die Anbieter daraufhin genaustens analysiert und geprüft werden. Bei großen Konzernen kann die Auswahl eines ERP-Anbieters, bis hin zu seiner Software-Einführung über ein Jahr dauern! Abschließend ist zu sagen, dass ERP-Software immer weiter auf dem Vormarsch ist und um die Konkurrenzfähigkeit zu erhalten auch unersetzlich ist. Jedoch ist dieses Thema so komplex und dynamisch, dass es unmöglich ist, dies umfassend zu erläutern. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

 



Bitte JavaScript aktivieren!