Blogsuche:

derstillhalter.com – Monatlicher Cashflow an der Börse

Abgelegt unter Wirtschaft & Finanzen by Blogger am 13. August 2019

derstillhalter.comMit einfachen Optionsstrategien zu einem regelmäßigen Einkommen. Wir zeigen wie man Optionen richtig handelt. Wie man mit Optionen ein Dividendendepot pushen kann. Volatilitätstrade auf den VXX für schnelle Gewinne mit long Optionen. Gerade am Beginn vom Optionshandel ist es schwierig, die Gefahr richtig einschätzen zu können. Daher empfehlen wir keine uncovered Optionen vielleicht nicht der beste Einstieg. Man kann im Optionshandel auch vom Zeitwertverfall profitieren ohne ungedeckte Optionen zu verkaufen.

Der Handel mit Spreadoptionen ist simple. Diese Optionsstrategie besteht aus zwei Optionen. Wir sind nicht nur Optionsverkäufer, sondern gleichzeitig auch Optionskäufer in der selben Aktie. Nun, da wir vom Zeitwertverfall profitieren wollen, müssen wir mehr Prämie beim Optionsverkauf einnehmen, als wir beim Optionskauf ausgeben. Vorteile dieser Optionsstrategie: Das Risiko ist hier, im Gegensatz zu ungedeckten short Optionen klar begrenzt. Wir wissen, was wir mit dieser Position maximal verlieren können. Egal was mit dem Basiswert passiert. Ein positiver Nebeneffekt ist auch die gleichzeitige Marginreduzierung mit dieser Optionsstrategie. Wir brauchen für einen Spread nicht so viel Margin wie für einen ungedeckten short Put Trade in der selben Größenordnung. Der Grund ist derselbe, wir haben ein klar definiertes Risiko und das weiß auch der Broker, daher wird sich die Margin auch während der Tradelaufzeit nicht erhöhen. Auch wirkt sich ein starker Volatilitätsanstieg nicht so heftig aus wie bei ungedeckten Optionen.

Der short Put gewinnt zwar an Wert, was schlecht für uns ist, doch auch der long Put legt an Wert zu. Somit gleicht sich das ein wenig aus und wir spüren den Volatiliätsanstieg nicht ganz so stark. Nachteile dieser Optionsstrategie: Da wir immer zwei Optionen handeln, wirkt sich das natürlich auch auf die Kommissionen aus, da wir jetzt doppelt soviel bezahlen müssen. Abhilfe kann man sich dadurch schaffen, das man etwas mehr Prämie einnimmt und so die Kommissionen wieder „reinholt“. Ein weiterer Punkt ist die Laufzeit, wir sind mit Spreads in der Regel länger im Trade drinnen als mit ungedeckten Optionen, da hier der Zeitwertverfall der long Option gegen uns arbeitet. Die Nachteile halten sich meiner Meinung in Grenzen und ich verwende selbst im großen Konto noch immer Spreads, einfach zur Marginreduzierung. Ein weiterer wichtiger Punkt für Anfänger ist die Auswahl der richtigen Basiswerte, denn nicht auf alle Aktien lassen sich Spreads gleich gut verkaufen. Mehr dazu findest du auf unserer Webseite.

Details und Statistiken: derstillhalter.com

 

Einen eigenen Kommentar schreiben




Bitte JavaScript aktivieren!